für die Beziehung – für das Leben

Gefährlicher als Corona: Die Spaltung.

Anleitung zur Auflösung der Spaltung in Beziehungen

 

Vor einiger Zeit hatte ich mit einer Freundin über geplante Coronamaßnahmen diskutiert und wir hatten einfach unterschiedliche Standpunkte. Die Diskussion war heftig und ich merkte die Aggression, die das Diskutieren mit sich brachte.
Ich dachte mir: „Wie kann man nur so dumm sein?“ Und ich sah in ihren Augen, dass auch sie mir abwertend begegnete. Ich entkam der Situation, weil ich Gott sei Dank einen Termin hatte. Ein ungutes Gefühl blieb.

Ich höre in letzter Zeit von vielen Menschen, wie Beziehungen derart gespalten werden. Mir wurde geschildert, dass beste Freunde nicht mehr an einem Tisch sitzen möchten und Familien am Streit zerbrechen.

Was können wir gegen diese Spaltungen tun, die unsere Beziehungen bedrohen und gefährlicher sind, das Virus selbst? In Liebe und Wertschätzung verbunden zu bleiben, fordert wenig und doch so viel. Es fordert ein Verabschieden von dem, was wir so lieben: von rationalem Argumentieren und Untermauern unseres eigenen Standpunktes. Mehr zu argumentieren und heftiger überzeugen zu wollen, scheint dabei nicht hilfreich zu sein.

Ich hatte mach dem Gespräch mit der Freundin wenig Lust diese wiederzusehen, und dachte auch darüber nach, den Kontakt einzuschränken. Das wäre eine einfache Lösung gewesen. Ich wusste auch, dass dieser Konflikt nichts mit unserer Beziehung zu tun hat, und scheinbar ein Phänomen unserer Zeit ist. Es war schwer, mich zu überwinden und sie anzurufen. Ich fragte mich, wie ich für mich in einem weiteren Treffen Akzeptanz üben konnte. Ich wusste es nicht.

Beim nächsten Treffen erzählte ich ihr, dass mir die Beziehung wichtig ist und ich nicht will, dass wir gespalten werden, ich aber nicht weiß, wie ich das anstellen soll. Sie erzählte mir, dass es ihr ähnlich ging und wir fanden gemeinsam ein paar Dinge heraus, die sich für uns als hilfreich erwiesen haben.

Erkennt, dass es nicht um Argumente und Standpunkte geht.
Erkennt, dass jeder Blickwinkel seine Berechtigung hat.

Gesteht euch ein, dass euch eure Beziehung wichtig ist.

Gesteht euch ein, dass ihr verletzend miteinander umgegangen seid.

Entscheidet, Eure Beziehungen nicht spalten zu lassen.

Sucht nach den Gemeinsamkeiten.
Sucht nach dem, was Euch verbindet.

Mach du den Anfang!

Es fiel mir wirklich schwer, meine geliebten und logisch gedachten Argumente gehen zu lassen. Unserer Beziehung tat das gut. Wir wissen nun, dass unsere Gemeinsamkeit in der Verunsicherung besteht, die die jetzige Situation mit sich bringt.

Das zu sehen, hat uns wirklich verbunden, obwohl wir immer noch unterschiedliche Standpunkte zu den Coronamaßnahmen einnehmen.

Kontakt

E-Mail

mail@shamanic-power.com

Telefon

+43 650 / 330 24 45